SeoKo

Ihre SEO Agentur in Koblenz

Jetzt persönliches und erfolgsbasierendes Angebot anfordern!

Jetzt Angebot einholen

erstellt am: 15.07.2013 | von: Markus Unkhoff | Kategorie(n): Suchmaschinenoptimierung


Was Google gegen Fake Search Results in der Browser History unternimmt.

Am Freitag gab es im Google Webmaster Blog ein Statement zum Thema Fake Search Results in Browser History.

Was ist mit gefälschter Browser History gemeint?

Diese Technik nutzt die Methode, den „Zurück-Button“ des Browsers zu manipulieren. Anstatt mit einem Zurück-Klick wieder zu den Google-Suchergebnissen zu gelangen, gelangt man auf eine ähnlich neue Seite. Dies soll die so genannte BounceRate, also die Absprungrate verbessern und der Besucher wird auf der eigenen Webseite behalten. Auch wenn dieser mit dem Ergebnis unzufrieden war und zurück zu Google möchte.

Google hat eine klare Haltung

Google sieht diese Methode als Spam an und will klar dagegen vorgehen:

May take action on, including removal of, sites which violate our quality guidelines, including for inserting deceptive or manipulative pages into a user’s browser history.

In einer seriösen Suchmaschinenoptimierung hat diese Methode natürlich nichts zu suchen.

 

Share Button

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Zurück zum SEO Blog


Kommentar schreiben

Kommentar