SeoKo

Ihre SEO Agentur in Koblenz

Jetzt persönliches und erfolgsbasierendes Angebot anfordern!

Jetzt Angebot einholen

erstellt am: 25.10.2012 | von: Markus Unkhoff | Kategorie(n): Suchmaschinenoptimierung


Suchmaschinenoptimierer

Wir von SeoKo haben uns mal Gedanken gemacht, was so ein Suchmaschinenoptimierer heutzutage eigentlich so alles können muss.

Prinzipiell ist das mit der SEO- Ausbildung so eine Sache. Es wird zwar gerade ein Art SEO- Akademie unter afs-akademie.org, jedoch hat sich das noch nicht wirklich etabliert. Viele Suchmaschinenoptimierer, in der Szene auch SEOs (Search Engine Optimizer) genannt, haben ihr Wissen aus anderen Marketing- oder Informatik Studiengänge, Werbeberufe mit einem Online Schwerpunkt oder auch sehr oft durch hartes Weiterbilden und Eigenstudium. Man muss sehr viel probieren und testen, bis man sich selber eine Meinung bilden kann. Jeder Suchmaschinenoptimierer hat bereits einige Webseiten „verbrannt“, einfach um zu erfahren und zu wissen, wo die Grenzen sind. Natürlich unternimmt ein professioneller Suchmaschinenoptimierer diese Versuche nicht an Live-Projekten, bzw. an Kunden-Webseiten.

Worüber weiß ein SEO bescheid?

Wenn man sich das Tagesgeschäft eines Optimierers genauer anschaut, wird einem schnell klar, dass die Kenntnisse weit über den besagten Tellerrand hinausgehen. Angefangen von den typischen Arbeiten eines Suchmaschinenoptimierers:

  • Analysen und Recherchen
  • Schreiben von Texten
  • Optimieren von Content
  • Überarbeiten von Webseiten
  • Linkaufbau

Weiterhin dreht sich vieles um Fehlerbereinigung, Tracken, Nachvollziehen und Auswerten:

  • Keyword Recherche
  • Zielgruppen Analyse
  • Density
  • Linktexte
  • kind of links

Ein Suchmaschinenoptimierer sollte fit in html und php sein:

  • Quellcode optimieren
  • Crawling-Fehler vermeiden/ausmerzen
  • Webseiten von Code her schlank halten
  • Datenbanken optimieren
  • Html-Tags
  • Ladezeiten verbessern
  • Analyse-Codes einbinden
  • Unterschiedliche Shopsysteme

Wenn einer SEO was über Webdesign und Usabilty weiß, schadet das wohl kaum:

  • Medien- / Contentoptimierung
  • Usability Optimierung zwecks Verbesserung der Bounce Rate
  • Landing Pages optimieren

Nicht zu verachten, die Fähigkeit, auf unnahbaren Webseiten einen Link zu ergattern…;) Wie verhandel ich und mach auf mich aufmerksam? Wie schaffe ich es, dass ein Webmaster freiwillig auf unsere Zielseite verlinkt?

Das war natürlich noch nicht alles. Denn gerade im Bereich der Mathematik und des Vorstellungsvermögens, sollten Suchmaschinenoptimierer besonders gut sein. Es müssen immer wieder komplexe Zusammenhänge erarbeitet und verstanden werden. Man muss als SEO immer ein paar Schritte voraus denken, um eine nachhaltige Suchmaschinenoptimierung zu gewährleisten. Was macht die Konkurrenz als nächstes oder was macht die Suchmaschine als nächstes. Wie nutze ich Social Media, wie nutze ich die PR-Arbeit (PR steht für Public Relations, nicht für PageRank!), was ist mit mobile-seo und der lokalen Suchmaschinenoptimierung, wie günstig/teuer wird das Ganze???

Es ist also ein sehr komplexes Geschäft, als Suchmaschinenoptimierer zu arbeiten. Man sollte sich auch bewusst sein, dass wenn man Fehler macht, es zu schwerwiegenden Folgen kommen kann (Penalty, Abstrafung, etc.). Ich denke, dies sollte einem immer bewusst sein.

Also, was habe ich vergessen und was wisst ihr noch über die Tätigkeiten eines Suchmaschinenoptimierers?

Share Button

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)

Zurück zum SEO Blog


Coole Idee, ich glaub das mach ich für den Webdesigner auch mal 😛
Wird sich wohl nicht wesentlich von dem hier unterscheiden…

Beherrschen der deutschen Sprache in Wort und Schrift!
Bleibt leider bei vielen im Internet auf der Strecke.

Hi Peter, ja das stimmt. Manche vergessen, dass das Schreiben in Blogs und Social Media öffentlich ist.

Kommentar schreiben

Kommentar